Was tun?

Was tun?

Die Strategie der neuen Rechten

Die Strategie der neuen Rechten

Fake-Virus, Wahlfälschung, Wissenschafts-Leugnung: mit Simone besprechen wir, wie Verschwörungsideologien zu rechten Strategien werden. Und wie die extreme Rechte diskursiv bis in die Mitte der Union ausgreift und gegen progressive Politiken Front macht.

Was wir von Parteien noch erwarten können - mit Albrecht von Lucke

Langwierig, kleinteilig, enttäuschend: So sehen viele Parteipolitik. Sollten wir als Bewegung Parteien abschreiben? Und worauf können wir nach der Wahl noch hoffen? Das besprechen wir in der neuen Folge.

Opposition oder Regierung - was ist die bessere Strategie für Bewegungsleute im Parlament? Und was können wir aus der Geschichte der Grünen und der Sozialdemokratie über den langen Marsch durch die Institutionen lernen?

Sie kandidieren - mit Liza Pflaum von der Seebrücke

Fridays for Future, Seebrücke und Ende Gelände: Junge Aktivist*innen wollen Bewegung in den Bundestag bringen und kandidieren bei der Bundestagswahl auf den Listen progressiver Parteien. Im Podcast sprechen wir mit Liza Pflaum von der Seebrücke darüber, wann sich der Schritt ins Parlament lohnt, was die Tücken dabei sein können und warum die Frage wer Politik macht, eben doch entscheidend ist.

Kommunistisch leben - oder Revolution in Zeitlupe

Träume, Erbe, Arbeitslosigkeit: In der FinanzCoop teilen Jan, Kerstin und Zora nicht nur ihr Geld - sondern auch alles im Leben, was damit zu tun hat. Wie das seit 20 Jahren klappt, erzählen sie im Podcast.

End Cars - mit Nina Noblé von Berlin autofrei

Keine Autos mehr in der Stadt - von dieser Vision erzählt Nina. Dafür hat sie mit anderen den Volksentscheid Berlin autofrei gestartet: Der freie Platz geht dann an Fußgänger*innen, Radfahrer*innen, Senioren und Kinder. Statt "Smash CARpitalism!" hört man von der Kampagne konsensfähige Töne. Ist das der Weg zum erfolgreichen Volksentscheid? Hört selbst!

Identitätspolitik meets Klassenkampf - mit Orry Mittenmayer

Orry Mittenmayer ist Lieferando-Rider und Gewerkschafter. Im Interview spricht er über Organizing gegen die ausbeuterischen Betriebe im Plattformkapitalismus - und erklärt, warum intersektionaler Feminismus ein Skill für linkes Organizing ist.

Wohnungskonzerne vergesellschaften

“Mit unserer Forderung nach Enteignung stellen wir die Eigentumsverhältnisse in dieser Stadt gezielt infrage”, sagen Johannes und Rabea von der Initiative "Deutsche Wohnen & Co enteignen". Wir sprechen über die Anfänge der Kampagne, eine sozialistische Forderung und wie sie Berliner Mieter*innen für die Enteignung begeistern.

Kämpfe verbinden!

“Solidarität als gemeinsamer Kampf” - wir sprechen mit Daphne Büllesbach vom Institut Solidarische Moderne darüber, wie aus erfolgreichen Bewegungen starke Bündnisse und linke Mehrheiten werden.

Nachhaltiger Aktivismus

Wir schauen mit Euch aufs neue Jahr und diskutieren mit Dorothee und Wilm aus der Klimagerechtigkeitsbewegung, wie 2021 zu einem Erfolg wird. Gemeinsam mit anderen Aktivist*innen haben sie das Bündnis Ende Gelände aufgebaut und sind bei ausgeCO2lt organisiert. Wir sprechen darüber, was sie tun, um nicht auszubrennen. Außerdem geben sie Euch Tipps, wie Ihr im neuen Bewegungsjahr happy bleibt und gut aufeinander aufpasst.